Angesichts der aufziehenden Corona Krise hatten wir lange überlegt, ob wir die geplante Aufräumaktion am 14. März wie geplant durchziehen sollten.

Hinsichtlich der nach Ostern beginnenden Sanierungsarbeiten durch die beauftragten Firmen, waren wir jedoch einen gewissen Handlungsdruck unterworfen. Schließlich musste Baufreiheit im Inneren der Spindestube geschaffen werden. Zum Glück konnten wir unseren Helfern Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen. Jedoch waren es leider doch weniger Helfer vor Ort als zugesagt.

Aber mit insgesamt 22 fleißigen Händen, guter Musik, super Vorbereitung und auch einer vorzüglichen Verpflegung haben wir alle geplanten Arbeiten an diesem stahlen schönen sonnigen Samstag erledigen können.

Die Helfer können kommen!
Bei zuerst frischen Temperaturen, aber einem strahlendem Sonnenschein ging es pünktlich um 9 Uhr los.

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Dinge in der bis dahin unverschlossene Dorfschule eingelagert. Diese mussten entweder ihren Weg auf den Sperrmüll oder aber in die Einlagerung finden, um später (ganz nachhaltig) in der Spindestube wieder Verwendung zu finden. Weiterhin wurden (fast) alle Kachelöfen entfernt, da zukünftig eine moderne Heizungsanlage die Spindestube beheizen wird. Lediglich im oberen Mehrzweckraum wird ein Ofen verbleiben, da dieser (unserer Meinung nach) besonders schön und gut erhalten ist. Neben den doch sehr umfangreichen Arbeiten beim Ofenrückbau, wurden Tapeten entfernt sowie alte Vertäfelungen im Obergeschoss entfernt.

Nun können in den nächsten Wochen die weiteren Sanierungsarbeiten durch die Firmen durchgeführt werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Abriss des Ofens im großen Veranstaltungsraum